closer
  • Zur Alpenregion Tegernsee Schliersee

Zu Mangfall und Schlierach

Zu Mangfall und Schlierach

mittel
33,4 km
464 m
464 m
2:45 h
634 m
889 m
Auf dieser Tour kann der aufmerksame Beobachter die verschiedenen Stadien der Verbauung von Mangfall und Schlierach erkennen. Damit hängt natürlich auch die kulturgeschichtliche Entwicklung der umliegenden Dörfer und des Handwerks in der Umgebung zusammen. Eine schöne Tour mit leichten Steigungen, einzig von Hausham zurück zum Ausgangspunkt gilt es eine größere Steigung zu überwinden.

Eigenschaften


abwechslungsreich
Round tour
With refreshment stops
Suitable for families and children
Cultural/historical value


Empfohlene Jahreszeit


Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt der Tour ist der Wanderparkplatz bei Gmund Gasse. Von hier fahren wir in den Ortskern von Gmund und biegen an der großen Kreuzung nach rechts ab in Richtung Louisenthal. In Gmund entspringt die Mangfall als Abfluss des Tegernsees. Nach ihrem 58 km langen Weg durch Oberbayern mündet sie schließlich bei Rosenheim in den Inn. Wir überqueren das Gewässer auf einer Brücke und radeln teils Wald an einer Mühle, der Papierfabrik und der Kläranlage vorbei. Schon seit dem Mittelalter wurde die Wasserkraft der Mangfall genutzt und der Fluss zu diesem Zweck stark verbaut. Zahlreiche Ausleitungen wurden zur Nutzung als Holztrift durch die Firmen, die sich am Ufer ansiedelten, errichtet. Wir ignorieren auf unserem Weg durch das Tal die Abzweige nach rechts und fahren am Waldrand entlang und einmal mehr auf einer Brücke über die Mangfall bis unser Weg auf die Bundesstraße zwischen Bad Tölz und Miesbach trifft. Auf dieser radeln wir ein Stück nach rechts um in Müller am Baum wiederum nach links abzuzweigen und weiter entlang der Mangfall, zuerst auf Teer, später auf Schotter immer flussabwärts zu fahren. Wir gelangen zu einem kleinen Abzweig nach rechts (Radweg Holzkirchen Bayrischzell) und queren die Schlierach, die etwas weiter flussabwärts in die Mangfall mündet. Auch die Bahnlinie überqueren wir, halten uns umgehend wieder nach rechts und befinden uns wieder auf dem Rückweg. Nun geht es entlang der Bahnlinie weiter. Nach kurzer Zeit passieren wir das Schloß Wallenburg, das linker Hand auf einem Vorsprung über dem Schlierachtal thront. Flussaufwärts fahren wir entlang der Schlierach nach Miesbach und immer auf dem Radweg Holzkirchen Bayrischzell. Bei Agatharied fließen der Fehnbach und der Tiefenbach in die Schlierach. Wir halten uns rechts und sehen nur einige Meter weiter die spätgotische, aus dem 15. Jh. stammende Kirche von Agatharied. Weiter es geht weiter entlang der Bahngleise. In Hausham folgen wir zuerst rechts der Straße nach Tegernsee, bis von dieser der Bodensee-Königssee-Radweg abzweigt, dem wir auf der Nagelbachstraße nach links folgen. An den Hängen von Gindlalm und Neureuth erreichen wir in ständigem Auf und Ab Ostin. Von hier ist es nur noch ein Katzensprung zurück nach Gmund Gasse.

 

Sicherheitshinweise

Alle Angaben ohne Gewähr. Das Begehen und Befahren der hier beschriebenen Touren erfolgt auf eigenes Risiko.

Anfahrt

A8 bis Ausfahrt Holzkirchen, über B318 nach Gmund

Startpunkt der Tour

Gmund

Parken

Am Parkplatz Gmund Gasse

Öffentliche Verkehrsmittel

Züge der Bayerischen Oberlandbahn verkehren stündlich ab München nach Gmund.

Höhenprofil:


Wegearten:


Asphaltgeschlossene Asphaltdecke, ausgenommen die durch die Straßenklasse abgedeckten Straßen
Schotterweggeschlossene Schotter- oder Kiesdecke, mit Standardfahrzeugbreite
WegBerg-, Wald- und Wiesenweg, breiter 1 m, oftmals mit geländegängigen Fahrzeugen befahrbar, Oberfläche nicht durchgängig befestigt
Pfadbis zu 1 m breiter, nur zu Fuß begehbarer Weg, nicht asphaltiert
Weglosnicht befestigte, nicht markierte und nicht definierte Wegabschnitte
SchiebenFür Radstrecken, bei denen es zwingend notwendig ist abzusteigen und zu schieben
Unbekanntnicht definiert
StraßeVerkehrswege für Kraftfahrzeuge, die stark befahren sind, z.B. Bundestraßen, Staatsstraßen, Landesstraßen, Kreisstraßen und starkbefahrene innerörtliche Ortsstraßen

Quelle: Kommunalunternehmen Alpenregion Tegernsee Schliersee

Autor: Tourismusverband Tegernsee-Schliersee e.V.


loading

Suchergebnisse werden geladen ...